| unser dorf | dorf-betriebe | brauchtum | geschichte | Geschichte:
 

Besiedelung

Der Name

...Raggal kommt aus dem Rätoromanischen.
Die Erstbesiedelung durch romanische Bauern erfolgte nach vagen Überlieferungen im 12. bis 13. Jahrhundert. Viele Hof- und Flurnamen wie (Falazera, Ganai, Plazera, etc.) erinnern an diese Zeit.

Die Walser

...wanderten um 1300 ein. Die Kultivierung und Besiedelung der "Großfluren" Marul, Plazera, Litze erfolgte durch die Walser ca. 200 Jahre nach der Ortschaft Raggal.

Lasangga

Die Besiedelung des inneren Talraumes (Sonntag-Buchboden und Valentschina) geschah vornehmlich von Raggal aus. Die Hauptverbindung führte über das Lasanggatobel - Garsella ins Talinnere.
Die resultierende Folge war das 1397 verliehene eigene "Gericht zum Sunnentag und of Raggol". Dieses hatte seinen Sitz in Garsella.
1806 war diesem Gericht durch die Bayernherrschaft ein Ende gesetzt.



  • besiedelung
  • wirtschaft
  • kirche
  • naturdenkmale
  • Raggal 1917
    Lasangga Brücke
    | home |